HomeWir über uns / KontaktAngebote & TarifeDozentenProjekte / KonzerteAktuelles / TermineFragen?LinksGästebuch
 
 .: Projekte / Konzerte .: 2006: We will entertain you


  suche

20.000 Meilen unter dem Meer



„We will entertain you – Classic meets Rock“ hieß das Motto des Abends im Theater Gummersbach. Das Junge Symphonieorchester (JSO) der Musikschule Gummersbach und die MGM Big-Band und Rock-Band unter der Leitung von Karsten Dobermann hatten eingeladen, um den Besuchern einen schönen Abend zu bereiten. Und das gelang ihnen ohne Zweifel. Vor ständig wechselnder imposanter Kulisse brachte das Orchester insgesamt 18 Stücke zum Besten, die allesamt begeisterten. An klassischen Sachen wurde Amilcare Ponchiellis „Tanz der Stunden“ und die „Diebische Elster“ von Gioachino Rossini geboten. Der „Radetzky Marsch“ von Johann Strauss brachte das Publikum zum Mitklatschen, auch der „Ungarische Tanz Nr. 5“ von Brahms und „Hopak“ von Modest Mussorgsky führten zu viel Applaus.

Auch stimmlich bekam das Publikum einiges geboten, die schon bekannten Solisten Juliane Klein, Jeanette Marchewka und Claus Opitz sorgten für die ein oder andere Gänsehaut im Saal, zum Beispiel beim „Earth Song“ von Michael Jackson. Begleitet vom Orchester konnten sich die Zuschauer davon auch schon beim Eröffnungslied „Let me entertain you“ von Robbie Williams überzeugen. Marchewka sang „Hot Stuff“ von Donna Summer, während Klein „Like a Virgin“ darbot. Opitz entführte die Leute ins „Abenteuerland“. Beim „Queen Medley“, das die Solisten mit Sonnenbrillen sangen, wurden viele Erinnerungen wach.

Das Orchester begleitete jedes Lied, ob ruhig, schnell, traurig, fröhlich. Jedes Instrument im Orchester kam zum Einsatz, so hatten die Trompeter bei „New York, New York“, ein weiteres Solo von Opitz, ihren großen Auftritt. Bei „Lord of the Dance“ wurde auf speziellen Geigen das Publikum so in den Bann gezogen, dass die Nummer bei der Zugabe gleich nochmal gespielt wurde. Die zwei Stunden vergingen wie im Fluge, und zu keinem Zeitpunkt wurde es langweilig. Das Orchester gab ein schönes Bild ab, das durch die große Leinwand im Hintergrund verstärkt wurde. Dort wurden entweder Lichteffekte, die sich im Takt zur Musik bewegten, oder ein Zeichentrickfilm gezeigt passend zum Stück gezeigt. Ganz besonders waren die Aufnahmen der Deckenkamera, die die Musiker in Aktion zeigten. Auch der Lichtwechsel im Saal, für den neben der Regie Martin Kuchejda verantwortlich war, brachte die richtige Atmosphäre.

Mit dem Zusammenspiel von Big Band, Orchester und einer Rockband (Rolf Fahlenbock am E-Bass, Manuel Marcos an der E-Gitarre und Peter Even an den Drums) beschreitet die Musikschule neue Wege. Das Konzert wurde auf einer Probenfreizeit auf der Insel Norderney erarbeitet und dort auch zur Aufführung gebracht. Das Projekt wird durch den Verein zur Förderung der Kultur in Gummersbach, den Verein zur Förderung von Kindern und Jugendlichen in Gummersbach und dem Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF), Aktion Mensch, unterstützt.

Gelohnt hat es sich alle Male, das Publikum dankte für einen schönen Abend mit minutenlangen Applaus und Standing Ovations. Dobermann bedankte sich in Namen des Orchesters für den Abend und ließ es sich nicht nehmen, noch zwei Zugaben zu geben. „Thank you for the Music“ von Abba war da bestimmt mehr als passend. Eine weitere Aufführung ist heute Abend um 20 Uhr im Theater Gummersbach. Der Eintritt ist frei, wer möchte, kann nach dem Konzert eine kleine Spende geben.


Impressum / Rechtliches

Konzerte zum Advent am 3. Dezember
20.09.2017
lesen

Symphoniekonzert am 16. November im Theater
20.09.2017
lesen


© 2010 Musikschule Gummersbach